Konzerte / Veranstaltungen / Hinweise 

Fastnacht! Ein dreifach donnerndes Helau

Ökumenische Fastnacht

Um 19:11 Uhr beginnt die beliebte Sitzung unter dem Motto - La Dolce Vita -
Wir wünschen heute schon viel Spaß und Freude!   Helau!

Freitag, 08. Februar um 19.11 Uhr im St. Kilianhaus, Ottonenstrasse


Fastnachtsumzug des ICV in Ober-Ingelheim

Sonntag, 03. März ab 14:11 Uhr                 https://www.icv-1898.de/

Rückblick Jahreskonzert

Zu tief ins Glas geschaut?

Zu Beginn des feierlichen Konzertabends der Bläserchöre konnten die Zuhörer mit einem Glas Sekt das Ambiente der mit Kerzen geschmückten Saalkirche auf sich wirken lassen. Diese besondere Atmosphäre setzten die Musiker zu Beginn des Konzerts mit einer Choralfantasie von Johann Sebastian Bach fort. Das Stück begann mit zarten Saxophonklängen, die allmählich durch immer mehr Instrumente Unterstützung fanden. Nachdem das Orchester zum ersten Mal komplett im Tutti erklang, gab es  weitere kammermusikalische Passagen für Blech- und Holzbläser, mit denen das Orchester seine ganze Bandbreite an Klangfarben zeigen konnte um dann zum Ende hin wieder im großen Orchesterklang den Schlussakkord zu erreichen. Mit dem nächsten Stück blieb man zeitlich noch ein wenig in der Nähe von Bach, präsentierte den Zuhörern aber eine ganz moderne Variante von Barockmusik mit der von Henk van Lijnschooten komponierten New Baroque Suite. Moderner Swing und Solos von Saxophon und Trompete waren in dem Medley zu hören.

Mit dem nächsten Stück zeigte sich das Orchester ganz lokal mit seiner Region verbunden. Man brachte die Sinfonietta von Gerhard Fischer-Münster aus dem nur wenige Kilometer entfernten Münster-Sarmsheim zur Aufführung. Eine weitere Besonderheit bestand darin, dass sich die Musiker hier erstmalig mit der Sopranistin Ilse Berner präsentierten, die im dritten Satz der Sinfonietta eine Kantilene sang, die im Originalwerk der Oboe zugedacht ist. Fischer-Münster, der sich unter den Konzertgästen befand und auf den die Idee, die Oboe durch eine Singstimme  zu ersetzen zurückging, zeigte sich nach dem Konzert sehr zufrieden mit der Interpretation seines Stückes.

Mit der Arie Ruhe Sanft, mein holdes Leben von Wolfgang Amadeus Mozart folgte das eigentliche Solo der Sängerin mit der Ilse Berner  noch einmal ihr ganzes Können präsentierte. Den Begleitpart, von Mozart Streichern, Oboe und Fagott zugedacht, übernahmen bei den Bläserchören Holzbläser und Kontrabass. Nach dieser gelungenen Einlage neigte sich ein kurzweiliger Konzertabend auch schon dem Ende. Nach dem eingangs von Pfarrerin Anne Waßmann-Böhm zitierten Motto: Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man weiß nie, was man bekommt, verabschiedeten sich die Musiker von ihren Zuhörern mit den bekannten Melodien Alan Silvestris aus dem vielfach prämierten Film Forrest Gump. Die Zuhörer der Saalkirche waren anschließend jedoch nicht gewillt, die Musiker der Bläserchöre und ihren Dirigenten Benjamin Mades-Steinborn einfach so zu entlassen, so dass man sich entschloss, dem Programm noch zwei Zugaben folgen zu lassen.  Auch Ilse Berner tat dem Publikum gerne den Gefallen, noch etwas zu Gehör zu bringen. Die brillante Solistin wirkte bei ihrem letzten Stück des Abends allerdings etwas unsicher. Hatte sie gemeinsam mit den Zuhörern etwa zu tief ins Glas geschaut? Mitnichten! Ilse Berner interpretierte das sogenannte Schwipslied, ein bekanntes Stück aus der Operette Eine Nacht in Venedig von Johann Strauss, in überzeugender und für die Zuhörer amüsanter Art und Weise. Nach dieser gelungenen Abrundung des Abends entließen die Moderatoren des Abends Angela Busch und Philipp Schnell die Gäste mit dem Abendlied von Josef Rheinberger in die Nacht.

 

___Wir bedanken uns für die freundliche Unterstützung!___

  http://www.raumtraeume-ingelheim.de

 

Zu allen Veranstaltungen wünschen wir viel Spaß, gute Unterhaltung und Freude beim Zuhören!  

Sie spielen ein Blasinstrument oder Schlagwerk? Sie suchen ein Orchester? Sie oder Ihr Kind möchten ein Instrument erlernen?

Dann sind Sie bei uns genau an der richtigen Stelle!

Sprechen Sie uns an. 

 

Geprobt wird immer Dienstags von 19:30 bis 21:30 Uhr im evangelischen Gemeindehaus, Binger Straße 13, in Ingelheim.