Open Air Konzert "Wein, Weib & Gesang"

Fröhliche Rheinfahrt:

|: Einmal am Rhein und dann zu Zwei`n alleine sein
einmal am Rhein, beim Gläschen Wein im Mondenschein
einmal am Rhein Du glaubst, die ganze Welt ist Dein
es lacht der Mund zu jeder Stund
das kranke Herz es wird gesund,
komm ich lade dich ein einmal zum Rhein.:|


|: Kornblumenblau ist der Himmel am herrlichen Rheine,

Kornblumenblau sind die Augen der Frauen beim Weine.

Darum trinkt Rheinwein, Männer seid schlau,

Dann seid am Ende auch ihr kornblumenblau.:|



Das kannst du nicht ahnen, du munteres Rehlein du,
Daß so ein Wilddieb das Herze dir bricht im nu.
Das kannst du nicht ahnen; drum lasse dich warnen!
Ein Jägersmann vom Rhein will dein Beschützer sein.


|:Wenn das Wasser im Rhein gold'ner Wein wär,
ja dann möcht' ich so gern ein Fischlein sein.
Ei, wie könnte ich dann saufen,
brauchte keinen Wein zu kaufen,
denn das Fass vom Vater Rhein würd' niemals leer :|

_______________________________________

Der Mond ist aufgegangen

Der Mond ist aufgegangen,
die gold'nen Sternlein prangen
am Himmel hell und klar.
Der Wald steht schwarz und schweiget,
und aus den Wiesen steiget

der weiße Nebel wunderbar.

Seht ihr den Mond dort stehen?
Er ist nur halb zu sehen
und ist doch rund und schön:
so sind wohl manche Sachen,
die wir getrost belachen,
weil uns're Augen sie nicht seh'n.

Gott lass' dein Heil uns schauen,
auf nichts Vergänglich's trauen,
nicht Eitelkeit uns freu'n!
Lass' uns einfältig werden
und vor dir hier auf Erden
wie Kinder fromm und fröhlich sei
n